Pressespiegel

Die WWS findet regelmäßig in den Medien Erwähnung. Hier finden Sie eine Auswahl
von Veröffentlichungen mit WWS-Repräsentanten oder über die WWS-Gruppe.

Für Journalistenanfragen steht Ihnen Prof. Dr. Patrick Peters unter der Telefonnummer 0170/5200599 gerne zur Verfügung.

05.2024

Zweifel an Krankschreibungen: Wie Arbeitgeber damit umgehen

In der modernen Arbeitswelt sind Krankschreibungen ein kritischer Faktor, der sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber von großer Bedeutung ist. Aber wie können Arbeitgeber bei Zweifeln an der Arbeitsunfähigkeit ihrer Mitarbeitenden reagieren? Das erklärt unsere Rechtsanwältin Rebekka De Conno im PT-Magazin.

Weiterlesen …

04.2024

Doppelbesteuerungsabkommen: Wichtige Kenntnis für Vermögende

Doppelbesteuerungsabkommen sollen verhindern, dass Personen und Unternehmen, die in mehr als einem Land wirtschaftlich aktiv sind, dieselben Einkünfte in zwei Ländern versteuern müssen. Das ist für Finanzberater ein wesentlicher Aspekt, weiß unser Partner Stefan Rattay bei Finanzwelt.

Weiterlesen …

04.2024

Unternehmenskauf: Due Diligence sichert Käufer und Verkäufer ab

Bei Unternehmenstransaktionen kommt es auf die sorgfältige Prüfung und Bewertung eines Unternehmens im Vorfeld einer Transaktion. Die Due Diligence dient dazu, ein klares Bild der finanziellen, rechtlichen und betrieblichen Verhältnisse des Zielunternehmens zu erhalten. Dieser Prozess ermöglicht es Käufern und Verkäufern, informierte Entscheidungen zu treffen und das Risiko von nachteiligen Überraschungen nach Abschluss der Transaktion zu minimieren, betont Dr. Stephanie Thomas im Gastgewerbe-Magazin.

Weiterlesen …

04.2024

Regelungen zur Besteuerung von Kryptowährungen

Die Welt der Kryptowährungen ist faszinierend und bietet zahlreiche Chancen, birgt jedoch auch eine Vielzahl an Herausforderungen, insbesondere wenn es um die Besteuerung geht. Gerade bei stark steigenden Kursen kann die Steuerlast entsprechend hoch sein, erklärt unser Partner Matthias Gehlen bei Kompetenznetz-Mittelstand

Weiterlesen …

03.2024

Internationales Erbrecht: Herausforderungen verstehen

Das internationale Erbrecht regelt die erbrechtlichen Fragen, die auftreten, wenn der Erblasser Vermögen in verschiedenen Ländern besitzt oder wenn verschiedene Staatsangehörigkeiten im Spiel sind. Aus deutscher Perspektive ist dieses Rechtsgebiet besonders relevant, da Deutschland aufgrund seiner starken Wirtschaft und globalen Verflechtungen viele Bürger hat, die internationale Bezüge aufweisen, betont Stefan Rattay bei Versicherungsbote.

Weiterlesen …

03.2024

WWS-Gruppe beruft weiteren Geschäftsführer

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Matthias Gehlen ist in die Partnerschaft und Geschäftsführung der multidisziplinären WWS-Gruppe aufgestiegen.

Weiterlesen …

01.2024

Fristlose Kündigung wegen Äußerungen in Chatgruppe möglich

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass stark beleidigende, rassistische, sexistische und zu Gewalt aufstachelnde Äußerungen gegenüber Vorgesetzten und Kollegen auch in privaten Chats eine fristlose Kündigung rechtfertigen kann, schreibt Rebekka De Conno, LL.M. (gewerblicher Rechtsschutz), und Fachanwältin für Arbeitsrecht im PT-Magazin.

Weiterlesen …

01.2024

Mindestlohn: GmbH-Geschäftsführer haften nicht beim Arbeitnehmer

Geschäftsführer einer GmbH haften nicht gegenüber den Arbeitnehmern auf Schadensersatz, wenn diese den gesetzlichen Mindestlohn nicht erhalten. Denn für eine solche Haftung ist ein sogenanntes Schutzgesetz erforderlich, schreibt Rebekka De Conno, LL.M. (gewerblicher Rechtsschutz), und Fachanwältin für Arbeitsrecht im PT-Magazin.

Weiterlesen …

12.2023

Wie Doppelbesteuerungsabkommen steuerliche Fallstricke vermeiden

In einer Welt, in der Menschen und Kapital sich immer freier bewegen, gewinnt das Thema Doppelbesteuerung an Bedeutung. Ob man als Expatriate arbeitet, als Rentner im Ausland lebt oder als Investor international diversifiziert – die steuerliche Behandlung von Einkommen und Vermögen über Landesgrenzen hinweg kann komplex sein.

Weiterlesen …

12.2023

Das Unternehmertestament: Worauf dabei zu achten ist

Die klassischen Ziele des Unternehmertestaments bestehen sowohl in der Sicherung der Unternehmensfortführung als auch in der wirtschaftlichen Absicherung der Familie. Besondere Schwierigkeiten ergeben sich, wenn der Unternehmensnachfolger noch gar nicht feststeht, beispielsweise weil die Kinder noch zu jung sind, um ihre Eignung als Nachfolger zu beurteilen. Daher kommt der rechtssicheren und strategischen Gestaltung des Unternehmertestaments besondere Bedeutung zu.

Weiterlesen …

Auf dem neuesten Stand

Unser Mitarbeiter befassen sich für unsere Mandanten laufend mit aktuellen Themen aus

Wirtschaftsprüfung ›

Wirtschaftsprüfung

Unsere Wirtschaftsprüfer prüfen auch Ihren Jahresabschluss, implementieren Risikofrüherkennungs- und Kontrollsysteme, achten auf Compliance Regeln und haben aktuelle Entscheidungen fest im Blick.

Steuerberatung ›

Steuerberatung

Unsere Steuerberater informieren unsere Mandanten laufend über steuerrelevante Neuigkeiten: neue Unterstützungsangebote, geänderte Antragsfristen, außergewöhnliche Gestaltungsmöglichkeiten u. v. m.

Rechtsberatung ›

Rechtsberatung

Welche Entscheidungen haben welche Auswirkungen auf Ihr Geschäft? Unsere Rechtsberatung informiert unsere Mandanten laufend über Änderungen in verschiedenen für sie relevanten Rechtsgebieten.

Kanzleizeitschrift

Laden Sie sich hier unsere aktuelle Kanzleizeitschrift "WegWeiSer" herunter.

Archiv