Pressespiegel

05.2012, Wirtschaftliche Nachrichten

Magazin der IHK Aachen


Die Sprachförderung in der WWS-Gruppe stößt auf Interesse der Uni Amsterdam

Aachen. Der niederländische Markt wird für deutsche Unternehmen zunehmend interessant. Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft WWS Wirtz, Walter, Schmitz GmbH setzt daher bereits seit mehreren Jahren auf eine fundierte Sprachausbildung ihrer Mitarbeiter nach dem „PauliPrinzip“. Dieses Konzept hat jetzt auch das Interesse der Universität Amsterdam geweckt. Die Methodik „weg vom Büffeln, hin zur Kommunikation“, mit der Sprachschulenleiter Jo Pauli Mitarbeiter der VVWS-Gruppe auf die staatliche Sprachprüfung NT2 vorbereitet, hat Dr. Paulien Mol, Projektmanagerin am Instituut voor Taalonderzoek en Taalonderwijs der Uni Amsterdam und verantwortlich für die Belange der staatlichen Sprachprüfungen in Niederländisch, neugierig gemacht und zu einem Besuch des Aachener Betriebs bewegt. Der Erfahrungsaustausch mit den Mitarbeitern der WWS soll in die weitere Entwicklung des Staatsexamens NT2 einfließen.

 

Quelle

IHK Aachen

‹ zurück